Termine:
20. März 2019 / 20 Uhr
22. März 2019 / 20 Uhr
23. März 2019 / 20 Uhr
24. März 2019 / 20 Uhr
28. März 2019 / 20 Uhr
29. März 2019 / 20 Uhr
30. März 2019 / 20 Uhr
31. März 2019 / 20 Uhr

Spielort:
Rondeau im Schloss Ferlach

Sponheimerplatz 1

9170 Ferlach

Preise:
22 / 15 €
Ö1-Club: 18 €

Regie:
Peter H. Ebner

Schauspiel:
Maximilian Achatz

Bearbeitung:
Peter H. Ebner
Ausstattung:
Sascha Mikel

Nach dem gleichnamigen Roman von Stefan Zweig

Wie aus Extremsituationen extreme Verhaltensweisen und Handlungen erwachsen können, schildert Stefan Zweig in seiner Schachnovelle, die er in den Jahren zwischen 1938 und 1941 im Exil schreibt. Der zunächst sportliche Wettstreit zweier völlig unterschiedlicher Charaktere gerät außer Kontrolle und bildet schließlich jenes Grauen ab, das nicht nur Europa, sondern die ganze Welt an den Rand des Abgrunds führt. Zweig selbst, der jüdische österreichische Schriftsteller, entgeht mit seiner Frau den faschistischen Todeslagern durch die Flucht nach Brasilien. Maximilian Achatz bringt die Schachnovelle als Monolog im Rondeau des Schlosses Ferlach in einer Bearbeitung von Peter H. Ebner zur Aufführung.